Donnerstag, 20. Juni 2019

Das Pica Syndrom und ich

Ihr glaubt nicht was meine Menschen-Mama oft in meiner Höhle findet. Da liegen Sachen wie Kochlöffel, Kugelschreiber, Teelichter oder auch BH´s und Schlüpper die ich aus der dreckigen Wäsche hole drin.

Das Pica Syndrom bei Katzen beschreibt ein zwanghaftes, stereotypes Verhalten, dass sich darin äußert, das betroffene Tiere für sie unverdauliche Stoffe fressen. Häufig werden zum Beispiel Wolle, Textilien, Teppiche oder in meinem Fall alte Spülschwämme gefressen. Ich hole mir auch schon mal eine ganze Packung Toastbrot aus der Küche und transportiere sie in meine Höhle.

Von einer Stereotypie spricht man von Handlungen die immer wieder kommen und die nicht dem Normalverhalten entsprechen. Meistens beginnt ein Pica Syndrom bei Katzen zwischen dem 2ten und dem 8ten Lebensmonat. Ich selbst habe mit 14 Wochen angefangen alles zu sammeln und zu essen.

Anscheinend zeigen einige Katzenrassen eine genetische Anfälligkeit für das Pica Syndrom. Laut einer Studie sind Siamkatzen besonders häufig von der Verhaltensauffälligkeit betroffen. Von den untersuchten Katzen waren mehr als die Hälfte Siam und knapp 30% Burmakatzen. Zu frühes Abstillen der Kitten und eine zu frühe Trennung von der Mutter und Geschwister kann ein Pica Syndrom zur Folge haben. Trennungsangst sowie eine abnormale Bindung zum Halter können auch dazu führen...und Stress natürlich!

Ich wurde zwar als 12 Wochen altes Kätzchen verkauft, unser Tierarzt meinte aber als wir einen Tag nach meiner Ankunft hier bei ihm waren, das ich höchstens 8 Wochen alt bin.

Damit ich gar nicht mehr auf die Idee komme komische Sachen zu klauen und zu fressen, bleibt unsere Küchentüre immer zu. ich darf mich auch nicht mehr alleine darin aufhalten weil ich wirklich immer etwas finde das ich gebrauchen kann. den Stopfen von der Spüle finde ich im übrigen auch ziemlich lecker!

Unser Instafreund Ozzy ist schon mehrfach operiert wurden. Ihr ahnt nicht was die Ärzte schon alles aus seinem Bauch raus operiert haben...mir soll das nicht passieren, hier wird seit einiger Zeit wirklich genau aufgepasst!

Bis bald,
der Winni ღ

Montag, 29. Oktober 2018

Der Monddiamant

Die beliebte Siamkatze kommt aus dem heutigen Thailand, früher Siam. Im 14. Jahrhundert war die Siamkatze als Tempelkatze bekannt und wurde wegen ihrer spirituellen Eigenschaften verehrt. Neben der Perserkatze gehört die Siamkatze zu den ältesten Katzenrassen der Welt. 
Sie hat herrlich strahlend blaue Augen, einen anmutigen Körperbau und ein sehr freundliches Wesen. Ihre Fellfarbe ist hell mit einer dunklen Zeichnung. Sie hat glattes Fell welches samtweich und glänzend ist und sich leicht bürsten lässt.

Siamkatze bedeutet auf Thailändisch wichian mat und bedeutet der Monddiamant. Mehr als passend für diese wunderschönen Tiere!

Folgende Farbvarianten sind anerkannt : Seal Point, Blue Point, Lilac Point und Chocolate Point. Ausgewachsene Siam Kater wiegen etwa 5 Kilo, eine ausgewachsene Siam Katze bringt etwa 4 Kilo auf die Waage. Diese Katzenrasse ist unheimlich klug und extrem menschenbezogen. Sie ist so auf ihren Menschen fixiert, das man ihr sogar leicht beibringen kann wie mit einem Hund an der Leine zu laufen. Es ist ganz wichtig diese Rasse nie als Einzelkatze zu halten! Sie braucht ihre Artgenossen oder ihren Menschen zum schmusen und spielen, sonst wird sie keine glückliche Katze. Siamkatzen gelten zudem als sehr sensibel, was zu Problemen führen kann, wenn man in den Urlaub fahren will. Ein Umzug hingegen ist für sie kein Problem denn die Hauptsache ist das ihre Menschen bei ihr sind!

Die Siamkatze ist sehr kälteempfindlich. Eine ideale Siamkatze ist schlank, mittelgroß, sehr elegant und muskulös sowie geschmeidig. Ihr Kopf besitzt eine mittlere Größe und ist gut proportioniert zum Körper. Der Schädel ist im Profil gesehen leicht konvex. Die Nase sollte gerade sein und die Linien ab der Stirn ohne Stopp verlängern. Ihre Schnauze ist eher schmal. Das Kinn und der Kiefer sind von mittlerer Größe. Ihre Ohren sind groß und spitz. Die Augen sind mandelförmig und zur Nase leicht schräg gestellt. Der Hals ist lang und schlank. Auch ihre Beine sollten lang und fein sein, genauso wie ihr Schwanz.
Die Siamkatze ist sehr intelligent, folgsam und anhänglich. Sie kann bis zu einem gewissen Grad sogar dressiert werden. Die schnelle Auffassungsgabe und die nicht zu verleugnende Intelligenz machen die Siamkatze zu etwas Besonderem. Das Apportieren von Bällen oder anderen Gegenständen kann diese Rasse schnell lernen. Auch das Führen an der Leine macht dieser Katzenrasse sehr viel Spaß. Die Anhänglichkeit ist durch die dezente Art und Weise nicht aufdringlich. Die Lernfähigkeit der Siamkatze wird besonders dann deutlich, wenn man den Nachwuchs beim spielen beobachtet.

Siamkatzen sind sehr soziale Tiere. Wenn andere Katzen im Haushalt vorhanden sind wird sich diese Rasse anpassen. Optimal wäre natürlich die Anschaffung eines Geschwisterpaares, das würde den Wechsel in die neue Familie unproblematisch gestalten. Ansonsten gibt es natürlich noch die Kosten der Haltung an sich. Neben der Grundausstattung, die etwa mit 200-300 Euro einzurechnen ist, kommen monatliche Kosten dazu. Monatlich kommen etwa 30 -40 Euro an Futter und Katzenstreu dazu. Weiterhin fallen hier und da Tierarztkosten an. Sollte deine Siamkatze einmal krank werden, könnten kostspielige Operationen notwendig sein, dafür gibt es aber spezielle Versicherungen. Stelle deiner Katze einen großen Kratzbaum zur Verfügung, da die Siam sehr gerne klettert und sich die Krallen schärft. Am besten ist hier ein Platz, an dem sich deine Siamkatze gern aufhält. Ansonsten könnte es  sein, dass sie als Ersatz deine Möbel regelrecht zerfetzt. Ideal wäre auch ein Freigang-allerdings nur wenn du ein eingezäuntes Gehege hast und sie nicht auf die Straße kann.

Siamkatzenbabys sind spektakulär anzusehen. Sie verfügen schon bei der Geburt über die charakteristischen Zeichnungen im Gesicht, an den Beinen und am Schwanz. Leichte Abstufungen des Fells sind dann ab dem 3 Lebensmonat zu sehen. Siam Katzenbabys sind extrem verspielt und lernen sehr schnell. Die Kitten der Siamkatze bleiben mindestens bis zur 12. Woche beim Muttertier. Ein verantwortungsvoller Züchter gibt diese Tiere auch nicht vorher ab. Die Zeit benötigen die Siamkitten zur Entwicklung. Sie lernen die Körperpflege, den unfallfreien Gang zur Katzentoilette und das typische Verhalten einer Siamkatze.

Sonntag, 28. Oktober 2018

Hallo Welt!

Da ist er endlich, mein erster Blogbeitrag ^..^

Ihr habt sicher meine Über mich Seite ⇡ gelesen, darum brauche ich mich nicht mehr vorstellen. Ich möchte Euch von meinem Einzug in mein neues Zuhause erzählen. Am 31.03.2018 bin ich als ganz kleiner Kerl bei meinem neuen Personal eingezogen.

Herrchen und Frauchen waren von der ersten Sekunde an verliebt in mich. Ich wohne hier mit einem kleinen Hund, einem BKH und einem Exotic Shorthair Kater zusammen. Snow der Exot hat sofort die Mutterrolle übernommen denn meine richtige Mama habe ich am Anfang ganz schrecklich vermisst. Die ersten Tage habe ich im Zimmer von Herrchen verbracht um mich an mein neues Leben und die fremde Umgebung zu gewöhnen.

Wenn sich jemand fragen sollte ob ein Siamese zu einem Briten oder Exot passt-ja! Wunderbar sogar. Frauchen  hatte anfangs auch allerlei Zweifel aber die waren völlig unbegründet. Wir vier hier sind ein super harmonisches Team!

Falls auch ihr euch ein kleines Kätzchen zulegen möchtet solltet ihr bedenken dass das Kleine nicht nur sämtliches Equipment braucht sondern auch ganz viel Liebe und Geduld.

Es ist sinnvoll zunächst einen gemütlichen Raum ohne allzu viele Versteckmöglichkeiten für das Kätzchen vorzubereiten. In diesem Raum wird alles untergebracht, was das Kleine benötigt. Ihr solltet die ersten Tage nur das gewohnte Futter und auch das gewohnte Katzenstreu verwenden. Ein Umzug ist schon Stress genug, da braucht ein Kitten nicht auch noch die Umstellung auf ein anderes Futter.

Kinder, andere Katzen oder auch der Familienhund haben zunächst keinen Zutritt zu dem Raum indem das Kleine untergebracht ist!

Öffnet die Türe der Transportbox und wartet ab. Je nach der individuellen Persönlichkeit wird das Kleine nun entweder sofort aus der Box kommen oder aber im geschützten Versteck bleiben wollen. Widersteht bitte der Versuchung, das Kitten aus dem Kennel zu ziehen, und sprecht beruhigend und mit sanfter Stimme mit dem Kätzchen. Haltet Abstand und wartet, bis das Tier von sich aus der Box kommt. Macht das Kleine auch nach einer Stunde noch keine Anstalten herauszukommen, könnt ihr versuchen, es mit einem Spielzeug, wie zum Beispiel einer Katzenangel, herauszulocken. Auch ein besonders leckerer, duftender Futterhappen kann helfen. Zieht das Kleine es dennoch vor, im Versteck zu bleiben, hat es vermutlich große Angst . Verlasst in diesem Fall das Zimmer und wartet ein paar Stunden ab, bis ihr wieder hineingeht.

Erzwingt nichts, euer kleiner Schatz wird von ganz alleine auf euch zukommen! Ich war selbst die ersten Stunden sehr schüchtern, habe mich aber als Frauchen nach einer gefühlten Ewigkeit mit einem kleinen Teller Futter ankam, sofort darüber her gemacht und das Eis war gebrochen-ich fand mein neues zuhause mega!

Bis demnächst und viel Spaß auf meiner Seite,

der Winni ღ

Das da oben ist übrigens dass erste Foto das von mir im neuen zuhause gemacht wurde. Man kann erkennen das ich etwas ängstlich war...